Vielleicht ja doch der Sommer des Lebens?

9/27/2015

Mein Sommer hat angefangen mit dem Tag an dem ich meine mündliche Prüfung bestanden habe.
Als ich weinend aus dem Raum gelaufen bin, meinen Klassenkameraden meine Note sagte und als ich meine Eltern anrief und ihnen verkündete, das ich meinen Realschulabschluss in der Tasche habe. Es folgte unsere Abschlussfeier, mein Geburtstag, die erste Umzugsfahrt und Wochen voll Freiheit und Nichtstun. In der Zeit in der ich unterwegs war konnte ich extrem viel nachdenken, über mich, mein Dasein, mein Fühlen und Handeln. Diese Zeit, die Reise hat mich wirklich sehr stark verändert. Ich habe mich geöffnet, auch wenn ich an diesem Punkt teilweise noch sehr stark arbeiten muss und ich immer noch nicht da angekommen bin wo ich sein möchte. Ich habe mich auf dieser Reise so wohl gefühlt, es gab niemanden der mir vorgeschrieben hat wie ich meine Haare zu machen oder wie ich mich zu kleiden habe. Ich konnte meinen Tag selbst planen, oder auch gar nicht planen weil bei mir eh immer alles spontan passiert ist. Ich war glücklich und zwar so glücklich wie noch nie vorher in meinem Leben. Ich habe alle Menschen die ich liebe und die ich schon so lange Freunde nennen darf gesehen, umarmt, durfte mit manchen mehrere Tage zusammen verbringen, ihren Tagesablauf miterleben und damit diese Menschen noch mehr kennen lernen. Teilweise durfte ich auch Freunde meiner Freunde kennen lernen., was ich sehr schätze. Und ich vermissen alle so sehr, vermisse das zusammensitzen und reden, diese Gefühl das ich einmal im Leben bei Menschen bin die mich akzeptieren und lieben. Es war mein Ziel, mein Wunsch diese Leute zu sehen und zu umarmen und dieser Traum ist in Erfüllung gegangen. Und jetzt stellt euch vor einer eurer größten Träume geht in Erfüllung, und so wie ihr euch da fühlen würdet, so fühle ich mich, seit Wochen. Glücklich, Frei, das Gefühl von endlich angekommen.
2.512 Kilometer bin ich insgesamt in diesem Sommer mit dem Zug durch die Gegend gefahren. Und auch wenn meine Züge generell immer Verspätung hatten, was ich langsam als Fluch ansehe liebe ich Zug fahren über alles. Zu sehen wie sich die Landschaft oder das Wetter verändert, das ist so wunderbar. Ich habe gelernt das die Menschen in Friedrichshafen sehr verklemmt sind was bunte Haare angeht, habe gelernt das Frankfurt gar nicht mal so interessant ist wie ich immer gedacht hab und das München neben Berlin und Nürnberg einer der schönsten Städte in Deutschland ist. München hat mich am meisten geflasht. Die Stadt ist so wunderschön, egal ob die Sonne scheint oder es in Strömen regnet. Überall in der Stadt sind grüne Ecken und der Englische Garten war so toll! Sowas vermisse ich in Nürnberg irgendwie, oder ich habe es einfach noch nicht entdeckt.

Ich habe Fernweh, ganz starkes Fernweh. ich würde so gerne die Zeit zurückdrehen und alles nochmal erleben. Die Zeit war so verdammt schön und ich Danke allen die ein Teil davon waren, von meinem Sommer des Lebens!

Ich würde mich diesmal wirklich unfassbar über Feedback von euch freuen!!
Küsse in die Luft
Lou



You Might Also Like

0 ♥

Ich freue mich über jeden Kommentar :)

Anmerkung

Alle auf diesem Blog veröffentlichten Bilder gehören mir und dürfen nicht ohne mein Einverständnis benutzt/kopiert werden!

©Lichtkunst

Blog Archive